Gedankenordnung und Ordnungsgedanken

Gedankenordnung und Ordnungsgedanken
Ordnung in der Tasche, Ordnung im Kopf

Was ist recht, richtig und entspricht der Ordnung?
Wenn wir in zweiter Reihe parken, weil wir unseren vorbestellten Blumenstrauß für die Abendeinladung noch schnell abholen wollen? Oder dass wir von der Politesse ein Knöllchen dafür kassieren? Jede Seite handelt aus ihrem Ordnungsdenken heraus. Wir sind gedanklich in der Lage, die beiden Vorfälle sofort getrennt voneinander zu bewerten und sie entsprechend in unserem Gedankengebäude einzusortieren.
Ach, wäre das schön, wenn das mit unserer physischen Ordnung auch so leicht wäre: Ich konzentriere mich auf meinen eigenen Bereich und wende dort das INSIDER-Prinzip an: alles ist verlässlich an seinem Platz und in einem ästhetisch ansprechenden Rahmen untergebracht.
Vielleicht färbt mein Verhalten ja auf meine Umgebung ab…

Herzliche Grüße aus der Taschengedankenschmiede